Casa dell´ Arte
Casa dell´ Arte

                              Nofrete 

Die Schöne kommt

 

Thema Zyklus: Ägypten   -    Entstanden 1991

30 x 40cm

 

Esoterik bedeutet: Innerlich - geheim

schwer zugänglich – für Eingeweihte

Am 19. Juli 2001 überraschte ein Artikel in der Zeit Nr. 30. Eine amerikanische Historikerin glaubt, die Mumie der Nofretete identifiziert zu haben. Es handelt sich um die Mumie 61070 die sogenannte „ ältere Dame“ aus dem Grab Amenophis II. Doch das Beweisstück sei aus dem Ägyptischen Museum verschwunden.

Bei dem Durcheinander dieses Museums, das ich 1987 mit Marlene besucht hatte, wundert es mich nicht, dass dort Mumien verschwinden.

 

Ich habe die beiden Damen bei einem Gedankenaustausch gemalt. Inspiriert wurde ich durch Aufzeichnungen über eine Ur - Religion Ägyptens vor der uns gut bekannten Zeit vor den Pharaonen. Damals glaubten die Menschen an zwei verschieden Welten, die nebeneinander existieren.

Für die damaligen Menschen gab es eine diesseitige, irdische Welt in der sie glaubten jetzt und heute zu existieren und es gab eine parallele Welt „ jenseits ihrer Vorstellungen “ .

Während sie diesseits lebten und handelten, lebten ihre Spiegelbilder parallel das gleiche Leben. Wenn dann eines Tages ihr weltliches Leben erlosch, vereinigten sich ihre Seelen mit der jenseitigen Seele um auf ein neues Leben irgendwo im Kosmos zu warten. So ergab sich Lebenskreis um Lebenskreis.

 

Da auch ich an die Unsterblichkeit der Seele glaube, gefällt mir dies Ur - Religion.

Außerdem ähnelt sie der Vorstellung des Sokrates ( Plato: Phaidon) der den Lauf der Seele mit dem Kreislauf eines Wassertropfen vergleicht. Wer wollte behaupten Sokrates sei kein Eingeweihter?

Wozu sonst soll die Seele gut sein, wenn nicht zum wandern im Kosmos? Auf ihren Reisen wird sie dazulernen. Die christliche Vorstellung nach dem Leben auf ewig im Himmel oder der Hölle zu verharren ist langweilig und gefällt meinem freien Geist überhaupt nicht.

 

So hält die lebende, wunderschöne Nofretete eine Lotusblüte in der Hand, während ihre edle Mumie den Schlüssel des Lebens ( Ek Ankar) in der Hand hält. Beide wissen, dass der Körper nur eine Hülle ist und das Ek Ankar das ewig sich erneuernde Leben bedeutet.

 

Tagtäglich werden wir mit neuen Wahrheiten überrascht. Physikalisch „eherne“ Gesetze gelten auf einem Male nicht mehr innerhalb und außerhalb unserer Welt. Gedankenübertragungen ( PSI ) sind nachweisbar. Wahrscheinlichkeits- und Unwahrscheinlichkeitstheorien überbieten sich. Jeder und keiner hat mehr Recht. Aus alten Literaturen ( Bibel – Homer ), die wir als Märchen empfanden, finden wir versunkenen Städte, alte Götter werden lebendig, neue Götter verblassen.

Was nun, wenn die oben erwähnte Jenseitsvorstellung wahr ist?

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Casadellarte