Casa dell´ Arte
Casa dell´ Arte

4. Gebot

Thema: Die 10 Gebote     2003     42 x 56 cm.

 

 

Das 4. Gebot lautet:

 

Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren

 

 

Die Farbe Blau für die römische Ziffer IV, also für das vierte Gebot, wählte ich blau, da es sich meiner Meinung um ein positives Gebot handelt.

 

Die göttliche Sonne berührt Vater und Mutter ebenso, wie ich es in Ägypten gesehen habe. Dort allerdings verleiht Gott Aton das Ka nur Echnaton, Nofretete seiner Gemahlin und ihren Kindern.

 

Ka bedeutet die göttliche Beseelung

Echnaton bedeutet Sohn des Aton. Sohn Gottes

 

Ich hingegen lasse in diesem Bild alle Menschen an Gottes Gnade teilhaben. Da ich diese Bilder male interpretiere ich sie nach meinen Vorstellungen. Es mag mir nicht jeder zustimmen, doch entweder sind wir alle Gottes Kinder, oder niemand ist Gottes Kind. Es ist mir völlig egal wie, wann und wo Gott in seinen vielen verschieden Gestalten und Erscheinungsformen angebetet wird.

 

 

Für mich steht das Männliche für Zeugung (auch gewalttätig!), Zerstörung und Krieg, also wählte ich die rote Farbe für den Vater. Die rot fordernde Hand kann man liebevoll, aber auch besitzergreifend deuten, für mich ist sie fordernd.

 

Das Weibliche bedeutet für mich Empfängnis, Fruchtbarkeit, Liebe und Frieden. S gab ich der Mutter die golden-gelbe eines friedlichen sonnenüberfluteten Himmels.

 

Die Hand der Mutter, welche die göttliche Beseelung weiterleitet, formt ein umgekehrtes Herz, also eine familiäre Einheit.

Wir sehen in ihren Kindern die gold-gelben friedlichen Farben der Mutter, als auch das kriegerische Rot des Vaters..

 

Das Gebot Vater und Mutter zu ehren erweitere ich in diesem Bild.

Vater und Mutter zu ehren ist mir zu einseitig.

Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, dass die Eltern ebenfalls ihre Kinder zu ehren haben. Sie sind die Früchte ihrer Eltern. Sie sind wie sie, gut und böse.

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Casadellarte