Casa dell´ Arte
Casa dell´ Arte

Die Stimmung von Rolf Horns Bilder hat der Kunstprofessor und Maler    

 L o r e n z o   T a d d e i     1995 wie folgt beschrieben:

 

" Die imaginäre Welt des Rodolfo

 

  Der Teil von Rodolfo   H o r n s Bildern, der am meisten beeindruckt ist, dass er sich während seiner künstlerischen Arbeitsjahre verschiedenen Themen zugewandt hat, bezogen auf die „ägyptische Kultur, die Welt der Musiker, dem Thema " Zeit ".

 

  Das, was einen in diesen Werken anzieht ist das Zusammenwirken, Ineinanderaufgehen der existenziellen großen Themen des Lebens , was sich im Gebrauch der Farben und der Komposition des Entwurfes zeigt, die zusammen vereinigt es schaffen, die Essenz des einen oder anderen Themas zu vermitteln.

 

 

In der Arbeit von   Rodolfo   drückt sich die gefühlsmäßige Erkenntnis aus, dass bereits der Geist seiner Ideen in seiner Vorstellung ist, bevor das vollständige Werk entstanden ist.

Dies wird dann später in seinen Arbeiten dargestellt, die mit einer Freiheit der Farbe und Linienführung den Betrachter tief ergreifend in seinem Innersten trifft. "

 

Rodolfo Horn ist grundsätzlich ein symbolischer Maler, weil er, wie nur wenige es können, schafft, seine bildliche Erzählung zu konzentrieren indem er diese anreichert mit Formen und Farben, um sie danach unseren Augen darzubieten in Form von Aquarellen, schöpferisch mit neuen und frischen Emotionen.

 

 

Die neuen Werke sind eine weitere Vertiefung der Themenkreise, mit denen er sich in den letzten Jahren auseinandersetzte, er ist immer eng verbunden mit den großen Persönlichkeiten der klassischen Musik und deren Werken, diese werden in seinen Bildern konzentriert und interpretiert in ihrer emotionalen Wirkung, in die er den Betrachter in seine expressive Analyse hineinzieht.

Hier finden Sie mich

Kontakt

Marlene und  Rolf Horn
Via delle Piastrelle, 814
I - 51015 Monsummano Terme / Toskana

Um mit uns Kontakt aufzunehmen:

Schreiben Sie uns eine Mail:

 

Casadellarte.de@gmail.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Casadellarte